Die pensionierte Landärztin Änne Wahls hat ihr Leben in Neersum am Rande des Reichwaldes bei Kleve verbracht, nichts auf der Welt kann sie von dort wegbringen. Dann beginnen im Dorf grausame Doppelmorde, bei denen sich die Opfer gegenseitig umbringen. Ein Fremder mit einem Motorrad taucht auf und bietet eine Erklärung für die Morde an. Wenn sie ihm glauben will, dann muss sie die Welt neu verstehen und ihre eigene Zukunft in Frage stellen. Als auch der Fremde umgebracht wird steht Änne gemeinsam mit ihrem Enkel und seiner neuen Freundin vor der Frage, ob sie Neersum zerstören können um das Blutvergießen zu beenden.


neobooks woydt cover2

Dramatis Personae  (Hauptfiguren)


Änne Wahls


Änne Wahls hat ihr ganzes Leben in Neersum verbracht, einem Dorf am Rande des Reichswaldes bei Kleve. Sie hat dort nach dem Krieg ihre Praxis eröffnet, ihren Mann kennengelernt und nach vielen Jahren verloren. Nach der Schließung der Praxis ist sie mit ihrem Leben zufrieden und wünscht sich nur, einen friedlichen Lebensabend in ihrem heimatlichen Dorf zu verbringen. Mittlerweile ist sie Mitte achtzig und noch immer in Notfällen für ihre Patienten da. Für alle im Dorf, zumindest für alle in ihrer Generation und für deren Kinder, ist sie eine bekannte Vertrauensperson. Sie ist ordentlich, das hat sich in den vielen Jahren in der Praxis so eingeschliffen. Mit ihrem Leben hat sie abgeschlossen und für sich entschieden, dass ihr Enkel Greg das Haus bekommen soll, sobald sie stirbt. Beerdigt werden will sie neben ihrem Mann an der Stelle zwischen der Kapelle und dem Waldrand mit den beiden Birken, die sich gegenseitig mit den Ästen stützen.



Greg, ihr Enkel


Greg ist ca. Mitte zwanzig, schlank, eher Einzelgänger und hat krause schwarze Haare. Er studiert Physik in Berlin und besucht seine Oma in den Semesterferien, um sich im beschaulichen Dorf am Niederrhein in Ruhe auf seine Klausuren vorzubereiten. Mit dem Ort verbindet ihn nichts, seine Welt ist in Berlin und an der Uni. Er wohnt dort in einer WG, hat aber sonst keine Freunde und auch keine Freundin. Dann fangen die Leute im Dorf plötzlich an sich gegenseitig ohne Grund umzubringen und niemand kann sagen, wen es als nächstes trifft. Ihm läuft ein Mädchen über den Weg, das ausgerechnet ihn um Hilfe bittet und das bei jedem Zusammentreffen hübscher wird. Er kann sich nicht entscheiden, ob er das mag oder ob das einfach nur nervt. Seine Oma Änne verguckt sich in einen schrägen Harley-Fahrer mit noch schrägeren Ansichten darüber, wie die Welt funktioniert und warum sich die Leute gegenseitig abschlachten. Und am Ende sieht Greg sich gezwungen, mit seiner Oma das ganze Dorf abzufackeln nur damit endlich wieder Frieden einkehrt und er sich auf sein Studium konzentrieren kann.



Nahum, der Fremde auf dem Motorrad


Er kommt aus der Geschichte und ist mehrere Tausend Jahre alt. Er wird in der Bibel erwähnt (Nahum ist einer der kleinen Propheten des Alten Testamentes). In den letzten Jahrtausenden hat er als Ausputzer von Zeit und Zukunft nur Leid und Tod erlebt. Seine Auftraggeberin ist das Leben und sein Auftrag besteht darin, quer durch die Welt zu eilen und zu versuchen, die gegenseitigen Morde der Gegenmenschen zu verhindern. Daher ist er seit tausenden von Jahren von Sterben und Leid umgeben und hat sich daher nach außen abgeschottet. Alle Frauen, die er jemals geliebt hat, sind tot und er möchte keine Emotionen und keine anderen Menschen mehr an sich heranlassen. Er will sich nicht auf Beziehungen einlassen, die er überleben wird, denn das heißt bei jedem Anfang schon an den Abschied zu denken. Daher will er auch diesen Auftrag in Neersum so schnell wie möglich hinter sich bringen, die einzelnen Schicksale sind ihm dabei egal. Dann lernt er Änne kennen, die ihn versteht und bei der er seinen emotionalen Stau auflösen kann. Kurz bevor er eine gemeinsame Zukunft mit Änne beginnen kann, findet er selbst den Tod.



Karli, ein Mädchen


Sie ist Anfang zwanzig und musste nach dem Tod ihrer Eltern das Internat in der Schweiz abbrechen, sie kehrt als Fremde in das Dorf ihrer Kindheit zurück, an das sie aber keine Erinnerungen hat. Hier will sie nicht lange bleiben, in dem kleinen Ort ist sie eingesperrt und ohne Kontakte, ein konkretes Ziel hat sie aber auch nicht. Sie beginnt Anschluss zu neuen Bekannten zu finden, kurz darauf bringen die beiden sich gegenseitig um. Sie beginnt zu zweifeln, ob ihre Eltern tatsächlich bei einem Unfall umgekommen sind oder ob sie sich nicht auch gegenseitig umgebracht haben. Weitere Todesfälle folgen und ihre einzige Hilfe sind ein Freund aus Kindergartenzeiten, an den sie sich aber auch nicht erinnert, und seine Oma. Ein schräger alter Mann mit einer Harley bietet ihr eine Erklärung für die Todesfälle an, die bis an den Beginn der Zeit zurückreicht. Bei dem Versuch die Mordfälle zu beenden, gerät sie selbst unter Mordverdacht und wird festgenommen. Ihr neuer Freund Greg befreit und versteckt sie im Reichswald. Gemeinsam wollen sie das Sterben beenden, dann wird auch der alte Mann umgebracht und bevor sie an eine eigene Zukunft denken kann muss sie ihrem Freund und seiner Oma helfen eine unglaubliche Herausforderung zu bestehen.



Nebenfiguren


Annegret und Herbert Kroenekens, ein Rentnerehepaar und gute Freunde von Änne Wahls. Agnes hat Probleme mit der Hüfte, Herbert leidet mit ihr. Agnes war früher Lehrerin, als Biologie noch Sachkunde hieß, so findet sie das richtige Gift, um ihren Mann umzubringen nachdem er sie niedergestochen hat. Chantal und Stefan Kloeten, ein Paar aus prekären Verhältnissen. Sie arbeiten in einer Fleischfabrik und sind die ersten Todesopfer. Jutta, eine Nachbarin von Chantal und Stefan, die mit ihren zwei nervigen Kindern vom Sozialamt lebt, schwarz bei einem Neersumer Unternehmer putzen geht und ihn und seine Frau tot im Pool schwimmend auffindet. Spontan nimmt sie mit ihren Kindern das Haus in Besitz und erwartet bessere Zeiten. Tim und Pitt, diese zwei jungen Männer können ihr Verhältnis gut vor dem Ort verbergen. Sie bringen sich in einer abgelegenen Scheune gegenseitig  um. Franziska Kress und der alte Jansen, die zwei Streifenpolizisten klettern auf einen Balkon und finden das tote Rentnerehepaar. Kreyens, der Bürgermeister von Neersum, der zu gerne Altbier trinkt und dem es nur um Ruhe im Ort und um seine Wiederwahl geht Frau Schlottmans, seine Sekretärin, mit der gemeinsam er den Tod findet. Schmitz und Brenner, zwei Kriminalbeamte aus Kleve. Schmitz ist geschieden und Brenner wäre fast einmal sein Schwiegervater geworden, das hat er aber nie erfahren. Die beiden ermitteln ohne Chance in Neersum. Heinz Kleevers, ein geistig verwirrter Nachbar von Änne und ein längst pensionierter Lehrer mit Magengeschwüren und einem gestörten Verhältnis zu seinen Enkeln. Er wird von seinem Pfleger Oliver mit einer Überdosis Insulin umgebracht, während er ihm den Schädel einschlägt. Lieschen Reinders, sie besitzt einen Tante-Emma-Laden in Neersum und fürchtet sich vor Fremden, die ja doch nur alle umbringen wollen. Ilona, eine Kindergärtnerin, die am Ende eines Vormittags im Kindergarten zusammen mit einem der Kinder sterben muss. Die Eltern des Kindes, die sich in der eigenen Garage umgebracht haben noch bevor ihr Kind tot war.